Unsere Leistungen im Internationalen Privatrecht

Wir unterstützen Unternehmen bei grenzüberschreitenden Rechtsbeziehungen, insbesondere bei Handelsgeschäften zwischen Italien und Deutschland: So beispielsweise beim Entwurf von Verträgen mit einem ausländischen Geschäftspartner, beim Abschluss internationaler Kauf oder Vertriebsverträge für ausländische Märkte, bei der An- und Vermietung von Grundstücken, sowie beim Erwerb und Veräußerung von Immobilien im Ausland.

 

internationales Verfahrensrecht

Jegliche Fälle mit internationalen Bezug erfordern eine entsprechende Auswertung auf verfahrensrechtlicher Ebene. Wir helfen und beraten unsere Mandaten auch in prozessrechtlichen Fragen betreffend der Gerichtsbarkeit, der Zuständigkeit ausländischer Gerichte oder Schlichtungsorgane (z.B. im Ausland ansässiger Beklagter, Anwendung von Vertragsklauseln über den ausschließlichen Gerichtsstand im Ausland usw.), sowie bei der Anerkennung und Durchsetzung ausländischer Gerichtsentscheidungen.

Prozessführung in Italien (und in Deutschland)

Die beste Art der Problemlösung ist die Vorbeugung. Ist eine Vorbeugung jedoch nicht möglich oder treten dennoch Schwierigkeiten auf, führen wir Prozesse sowohl in Italien, als auch in Deutschland für deutsche und italienische Unternehmen.

Wir bedienen uns dabei einem weitem Netzwerk an Kollegen und Kooperationspartnern in Deutschland und Italien, die jeder Zeit eine Vertretung vor Ort beim zuständigen Gericht, auch kurzfristig, gewährleisten. In Italien sowie in Deutschland haben unsere Kooperationspartner jeweils Zulassungen für das Auftreten bei den obersten Gerichtshöfen.

Darüber hinaus betreuen wir auch Fälle vor Sondergerichten, wie den Handelsgerichten („tribunali delle imprese“) und den Kammern für geistiges und industrielles Eigentum, sowie vor internationalen Schiedsgerichten.

Internationale außergerichtliche Tätigkeit

Dank der sprachlichen und fachlichen Kompetenzen unserer Mitarbeiter, streben wir nach außergerichtlichen Lösungen, nicht zuletzt um Kosten und wertvolle Zeit für unsere Mandanten einzusparen. Dabei gehen wir mit den Unternehmen auch alternative Wege ohne Einschaltung der Gerichte (Mediation und Schlichtung), um die mit einem Prozess verbundenen Risiken zu vermeiden.

Aktuell. Analysiert.Informiert!

Kündigung eines Arbeitnehmers durch WhatsApp rechtmäßig

Soziale Medien sind nunmehr auch endgültig im Alltag der italienischen Justiz angekommen. Ein Gericht in Catania, Italien, hatte darüber zu entscheiden, ob die Kündigung eines Arbeitnehmers, welche durch eine WhatsApp-Nachricht ausgesprochen wurde, im Sinne der Regelungen des italienischen Arbeitsrechts wirksam

weiter
Rechtswahlklauseln bei internationalen Verträgen

Rechtswahlklauseln sind mittlerweile nicht nur bei Unternehmern gängige Praxis, sondern finden sich mittlerweile auch in einer Vielzahl von Verbraucherverträgen. Unwirksam ist eine solche Rechtswahlklausel zwar nicht, doch müssen Unternehmen, die sich für eine solche Rechtswahlklausel entscheiden, zukünftig auf erhöhte Hinweispflichten

weiter